Ausdrucksmalen nimmt mir die Angst vor der Wahrnehmung... Ich spüre meine Trauer, Wut und Lust
Keine Bewertung - statt dessen Wertschätzung

Was ist Ausdrucksmalen?

Ausdrucksmalen ist sich selbst erleben - nur über das Malen eines Bildes, ohne es zu interpretieren, ohne es zu deuten oder zu bewerten.

Der Malprozess

In einer freien Atmosphäre können die Malenden mit verschiedenen Malwerkzeugen auf großen Papierbögen eigenen Formen nachspüren. Dabei experimentieren sie, entscheiden sich für Veränderungen, übermalen Ungewolltes, trennen sich von Überflüssigem und entdecken Formen, die zu konkreten Motiven werden können. Dazu braucht es keinerlei Vorkenntnisse.
So ist Ausdrucksmalen ein Prozess, in dem ein inneres Bild im Außen geschaffen und spürbar wird.

Die Begleitung

Während des Malens begleite und unterstütze ich die Teilnehmenden, in dem ich ihrem Bedürfnis nach Ausdruck folge.


Lass' dich von deinen Bildern an die Hand nehmen - sie führen dich direkt zu deinem Gefühl.




Textsammlung

Ausdrucksmalen und Kunst

Anlässlich der Tagung „Trust the process“ im Odenwald-Institut 2007, entstand der Aufsatz „Ausdrucksmalen und Kunst“, der sich mit dem Verbindenden und dem Trennenden der beiden Ansätze beschäftigt. Bei Interesse kann dieser Text als pdf-Datei herunter geladen werden.

 
Bildnis Katze
Malen ist Spielen, Spielen ist Handeln. Handeln macht Freude.
 

 

Feuer
Ausdrucksmalen ist entscheiden:
was verschwommen ist - klären
was vieldeutig ist - konkretisieren
und was ist -
fühlen!