Blumenstrauss
von der Schwere zur Leichtigkeit
vom Denken ins Fühlen
von der Stockung ins Fließen
von der Enge in die Weite
von der Entfremdung zur Nähe
vom Grau in die Farbigkeit
von der Unlust zur Lust


Weiterbildung in Essen
Lehr- und Wanderjahre

Ausbildung zum/zur Malbegleiter/in

Die Lehr- und Wanderjahre folgen der von Laurence Fotheringham in 25-jähriger Arbeit entwickelten Methode der prozessorientierten Malbegleitung.

Ziel
Das Ziel dieser Ausbildung ist es, die eigene Persönlichkeit durch das Malen zu stärken und zu lernen, einen unterstützenden Rahmen zu schaffen, in dem Malende Raum haben, selbstbestimmt und eigenverantwortlich den Weg zu ihren Gefühlen zu finden, diese anzunehmen um so zu Lösungen für ihr Leben zu kommen.

Der Weg
Die Lehr- und Wanderjahre sind eine zweijährige berufsbegleitende Ausbildung. Ihre 40 Seminartage gliedern sich in acht dreitägige und vier viertägige Seminare.

Die Zielgruppe
Angesprochen sind Menschen in pädagogischen, sozialen oder therapeutischen Berufen, die diese Art zu malen in ihre Arbeit integrieren wollen oder die ein eigenes Malatelier führen möchten. Sie richtet sich aber auch an Personen mit dem Wunsch, diese Ausbildung für ihre persönliche Weiterentwicklung zu nutzen.

Voraussetzung
Die wichtigste Voraussetzung für diese Weiterbildung ist die Begeisterung für das Ausdrucksmalen, der Wunsch neue Impulse für sich selbst und das eigene Berufsfeld zu bekommen und die Bereitschaft, Neues zu erleben und an sich selbst zu arbeiten. Es ist ein intensiver Weg zu sich selbst und braucht psychische Belastbarkeit und eigenverantwortliches Handeln.
Eine weitere Voraussetzung ist die Teilnahme an einem Seminar mit Britta Vogel oder Margot Saak-Bitterling um sich vor dem Ausbildungsbeginn kennen zu lernen.

Abschluss
Die Ausbildung endet mit dem Titel MalleiterIn für Ausdrucksmalen nach Laurence Fotheringham.

Gemeinsam mit Britta Vogel biete ich die Lehr- und Wanderjahre, das zweijährige Ausbildungsprogramm nach Laurence Fotheringham, im Atelier in Essen an.
Wenn Sie dieses Angebot interessiert und weitere Informationen wünschen, rufen Sie mich gerne an oder schicken eine Email direkt an Britta Vogel: britta.vogel@gmx.de



Weiterbildung am Schusterberg
Ausdruck trifft Gestalt

Die Ausdrucksmalbegleitung nach Laurence Fotheringham ist eine Arbeit voller Emotionen und Lebendigkeit und unterstützt Malende, ihren eigenen Ausdruck im Malen zu finden und verschüttete Potenziale wieder lebendig werden zu lassen. Wichtigste Voraussetzung für die Begleitung der Malenden ist eine wertschätzende, offene und empathische Haltung den Malenden und ihren Malprozessen gegenüber. Die Ausbildung - die Lehr- und Wanderjahre - bietet durch viel Eigenerfahrung und Begleitungspraxis die Grundvoraussetzung dafür. Doch hat sich gezeigt, dass es sehr unterstützend ist, einen weiteren Raum zu schaffen, in dem das Gelernte praktiziert und weiter vertieft werden kann.

Inhalt und Ziel dieser Weiterbildung:
Den eigenen Malprozess vertiefen.
Die Begleitung von Malenden üben.
Die Phänomenologie des Prozesses erleben.
Die Wahrnehmung von Körperreaktion- und Ausdruck schärfen.
Den Umgang mit Widerstand erleichtern.
Begriffe wie Figur und Grund oder Kontakt verstehen.
Die geschlossene Gestalt erfahren.
Das Handeln auf Augenhöhe schätzen lernen.

Der Weg
Das Malen steht auch in dieser Weiterbildung im Vordergrund. Die Teilnehmenden vertiefen durch das eigene Malen und gegenseitige Begleiten am Bild ihre Fähigkeit, sich im Malprozess zu erleben und unterstützend den Malprozess zu begleiten. Sie trainieren durch praktische Übungen ihre Wahrnehmung, erleben Kontakt und Kontaktunterbrechung während der Arbeit am Bild, lernen Widerstand zu erkennen und damit umzugehen. Dabei ist die Theorie auf das Nötigste beschränkt, denn Erfahren und Erleben stehen im Vordergrund. Eine ausführliche Liste an Fachbüchern, die sich mit Ausdrucksmalen oder Gestaltarbeit befassen, wird bei Interesse angeboten, ihr Studium ist aber für diese Weiterbildung nicht erforderlich.

Supervision
Bei Bedarf und in Absprache besteht das Angebot, jeweils am Freitag vor Seminarbeginn von 15.30 - 17.30 an einer Supervisionsrunde teilzunehmen.

Das Bilden von Peergroups
Das gemeinsame Malen während der Weiterbildung bietet eine gute Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen und auszutauschen. Die Bildung solcher Peergroups ist eine gute Möglichkeit, sich zu unterstützen und das Erfahrene noch zu vertiefen.

Dauer der Weiterbildung und Grupengröße
Die Weiterbildung umfasst 21 Kurstage, die sich in 7 Wochenendseminaren aufteilen, jeweils von Freitag, 17.00 Uhr bis Sonntag 13.30 Uhr. Die maximale Teilnehmerzahl ist 8, die minimale ist 6.

Voraussetzung für die Teilnahme
Diese Weiterbildung ist offen für
Absolventen der Lehrjahre nach Laurence Fotheringham
Absolventen anderer Ausdrucksmalausbildungen
GestaltpädagogInnen- und TherapeutInnen, die bereits Erfahrungen im Ausdrucksmalen haben.
Nach Rücksprache Interessenten mit sonstiger pädagogischer oder therapeutischer Praxis und hinreichenden Erfahrungen im Ausdrucksmalen.

Bitte Anmelde- und Fragebogen unter meiner E-Mail-Adresse anfordern und ausgefüllt und unterschrieben an mich zurücksenden.





Regionalgruppe Nord für AusdrucksmalerInnen



Die Regionalgruppe Nord trifft sich in regelmäßigen Abständen 3 Mal im Jahr zum Erfahrungsaustausch, zur Supervision und zum Malen.

Termine der nächsten Treffen 2019 sind leider noch nicht bekannt





Dauer: 12.00-18.00 Uhr

Kontakt:
Stefanie Prenk, Mailadresse: stefanie.prenk@posteo.de



Link zum Film

Dieser Film hat vier Malenden über die Schulter geschaut und sie in ihrem kreativen Malprozess begleitet. So vermittelt der Film dem Zuschauer einen Eindruck vom Ausdrucksmalen in einem typischen Ausdrucksmalatelier nach Laurence Fotheringham.




Weitere Links zum Thema Ausdrucksmalen